10 Jahre Spülmaschine ohne Kalkreiniger

Teilen

"Ich habe meine Spülmaschine seit 10 Jahren nicht mit Kalkreinigern behandelt.

Sie ist sauber und funktioniert einwandfrei!"

Jeder, der schon ein Mal von Hand nach dem Kochen und Essen spülen musste, weiß, was für ein unendlicher Segen eine Spülmaschine sein kann, die einem nicht nur die Arbeit abnimmt, sondern oftmals auch die umweltfreundlichere Methode zum Geschirrspülen ist.

Um diese teure und arbeitssparende Maschine zu schützen, greifen wir oft zu unterschiedlichen Reinigungsmitteln, unter anderem auch zu Kalkreiniger. Denn kalkhaltiges Wasser kann der Spülmaschine nachhaltig schaden.

Wieso schadet Kalk der Spülmaschine?

Ist Ihnen beim Öffnen der Spülmaschinentüre schon mal eine weißliche Ablagerung aufgefallen? Dann sind Sie dem Kalk schon begegnet. Kalk ist für den Menschen nicht schädlich, aber für die Haushaltsgeräte Wasserkocher, Spülmaschine und Co. kann der Kalk, wenn er sich ablagert, eine Bedrohung darstellen. 

Kalk besteht unter anderem aus Kalzium- und Magnesiumcarbonat. Diese Partikel finden durch die Gesteinsschichten ihren Weg ins Grundwasser und damit auch in unser Leitungswasser. Je nach Region kann das Wasser mehr oder weniger kalkhaltig sein. Bei sehr kalkhaltigem Wasser spricht man auch von hartem Wasser. 

Beim Erhitzen des kalkhaltigen Wassers in dem Wasserkocher oder der Spülmaschine beispielsweise löst sich der Kalk aus dem Wasser und lagert sich in den Maschinen ab. Die Haushaltsgeräte müssen daher oftmals entkalkt werden. Wird dies nicht getan, breiten sich die Kalkablagerungen aus. Dies hat zur Folge, dass die Spülmaschine immer mehr leisten muss, um die gewünschten und benötigten Temperaturen zu erreichen. Dadurch wird nicht nur die Maschine an ihre Grenzen gebracht, sondern auch der Energiebedarf und die Kosten steigen.

Wie kann man die Spülmaschine vor Kalk schützen?

Mehrere Wege führen nach Rom und auch zu einer "gesunden" Spülmaschine". 

Viele Menschen setzen auf Kalkreiniger, diese sind jedoch chemisch und nicht ganz billig. Eine Alternative zu Reinigungsmitteln ist, den Kalk aus dem Wasser zu entfernen. Hierzu wird oft auf Geräte zur Wasserenthärtung zurückgegriffen. Diese agieren oftmals auf einer chemischen Basis, das heißt, dass dem Wasser der Kalk entnommen wird, aber dafür auch andere Stoffe wie Natrium hinzugefügt werden. Zudem laufen diese Geräte mit Strom und stellen daher eine Belastung für den Geldbeutel und die Umwelt dar. 

Unsere Lösung, aqua blue, ist eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Wasserenthärtungsanlagen, die ohne Salz, Strom und Chemie funktioniert. 

Sehen Sie, was unsere Kundin über den Schutz der Spülmaschine mit aqua blue zu sagen hat:

Kundenstimme

Mein Spüler ist 10 Jahre alt und hat mit aqua blue Wasser überhaupt keine Kalk-Ablagerungen!


Ich nehme NIE Entkalker und nie Klarspüler.

S.S aus Köln

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

>